29. Juni 2019

Thema des Tages 7

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

obiger Satz von Heraklit kennzeichnet in treffender Weise auch die Veränderungen, die Reformen, die neuen Entwicklungen oder die Herausforderungen, denen sich der Verband der Lehrer an beruflichen Schulen in seiner Gesamtheit seit jeher in der Vergangenheit zu stellen hatte und auch im neuen Schuljahr stellen wird.

Und von Veränderungen kann auch unsere Verbandszeitschrift VLB akzente nicht ausgenommen sein, will sie auch zukünftig den Erwartungen ihrer Leserinnen und Leser an ein zeitgemäßes Printmedium gerecht werden.

Nachdem in einem ersten Schritt unser VLB-Internetauftritt Anfang Juni dieses Jahres u. a. mit neuem Design, neuer Struktur, einer anwenderfreundlichen Menüführung, weiterentwickelten Textformaten und erweitertem Informationsangebot online geschaltet wurde und die Resonanz einhellig positiv war, präsentiert sich in einem weiteren Schritt nun zu Beginn des neuen Schuljahres unser Verbandsmagazin VLB akzente in neuer Gestaltung.

Nach gut zehn Jahren war für uns vor allem mit Blick auf unsere Leserschaft der Relaunch von VLB akzente an der Zeit. In mehreren Gesprächsrunden und Beratungen wurde in einem gemeinsamen Prozess von VLB-Verlag und den VLB-Vorstandsgremien das neue Layout entwickelt. Wir freuen uns, Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, mit der vorliegenden Ausgabe das Ergebnis präsentieren zu können.

Die markantesten Veränderungen lassen sich wie folgt skizzieren:

■    Die neue Titelseite will mit ihrem kla-ren und prägnanten Erscheinungsbild das Interesse wecken und die Leserinnen und Leser zu einer informativen, interessant gestalteten und kurzweiligen Lektüre einladen.

■    Das ebenfalls modifizierte VLB-Logo verbindet sich in einer dynamischen

Lösung mit „akzente“ zum Titel unserer Verbandszeitschrift.
 


■    Das Layout des Textteils ist durchgängig dreispaltig und wird nur in Ausnahmefällen, z. B. bei Berichten aus Workshops oder Arbeitskreisen sowie bei Veranstaltungsprogrammen durchbrochen.

■    Die neu verwendete Schrifttype gehört einer einheitlichen Schriftfamilie an und trägt in den verschiedenen Schriftschnitten zu einem klaren Erscheinungsbild bei.

■    Die einzelnen Rubriken sind auf den Inhaltsseiten deutlicher zugeordnet und sorgen damit bereits im neu gestalteten Inhaltsverzeichnis für einen besseren Überblick.

■    Das Autorensignalement am Anfang eines jeden Beitrags – ob mit oder ohne Bild – wird prominenter umgesetzt.

■    Ebenso werden die Überschriften hervorgehoben – durch veränderte Farbwahl und dem Wechsel von der Dachzeile zur Subline.

Auch bei der Autorenschaft des THEMA DES TAGES werden Änderungen vorgenommen. Zukünftig werden sich neben dem Landesvorsitzenden auch weitere Vorstandsmitglieder, die Referentinnen und Referenten sowie Fachgruppenleiterinnen und Fachgruppenleiter zu den aktuellen Themen ihrer Fachbereiche zu Wort melden.

Liebe Leserinnen und Leser, Sie sehen bereits anhand dieser wenigen hier exemplarisch angesprochenen Neuerungen, dass wir nicht nur versucht haben, VLB akzente ein frisches und attraktiveres Layout, sondern auch der Meinungsvielfalt im VLB bzw. der Heterogenität der verschiedenen beruflichen Fachrichtungen den ihnen gebührenden Raum zu geben.

Und noch etwas Neues: Der Hauptvorstand hat in seiner Juli-Sitzung beschlossen, dass die Gruppe der Studierenden, der Referendarinnen und Referendare sowie der Jungen Pädagogen die Fachgruppe „Junger VLB“ bilden. Eines ihrer Ziele ist die Präsenz des VLB in den sozialen Netzwerken wie Instagram.

Allen, die sich in diese Veränderungsprozesse mit Rat und Tat sowie großem Fleiß eingebracht haben, danke ich im Namen des Geschäftsführenden Vorstands sehr herzlich.

Liebe Leserinnen und Leser, auf Ihr Feedback zu unseren vielfältigen Neuerungen sind wir gespannt.

Natürlich wird auch das Verbandsgeschäft mit all seinen berufsbildungspolitischen sowie berufs- und wirtschaftspädagogischen Themen weitergehen. Um nur einige zu nennen:

■    der Masterplan 100 plus,

■    die Umsetzung der Digitalisierung im Unterricht,

■    das Berufsbildungsmodernisierungsgesetz sowie

■    die Weiterentwicklung der Berufsabschlussprüfung.

Diese und viele andere Themen werden wir mit Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, bei unseren Verbandsveranstaltungen, sei es beim BvLB-Berufsbildungskongress in Berlin, der Fachtagung Berufliche Bildung in Nürnberg (vgl. Einladung auf der Folgeseite), den von unseren Fachgruppen veranstalteten Fachtagungen sowie den Versammlungen unserer Bezirks- und Kreisverbände diskutieren und beraten.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich wünsche Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Schuljahr 2019/20 und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen im VLB.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Pankraz Männlein

Landesvorsitzender