VLB LOGO NEU (003)
07. Mai 2021

Personalratswahlen

VLB und Personalvertretung haben vieles erreicht

Gesunderhaltende und familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind zentrale Themen der verbandlichen Arbeit und des Engagements der Personalräte.

Für Dienstanfänger konnten zusätzliche Stellen zur Einstellung von Lehrkräften bereitgestellt werden, auch das Direktbewerbungsverfahren für Einstellungen und Versetzungen ist weiterhin möglich. Kolleginnen und Kollegen können durch familienfreundliche Elemente Familie und Beruf besser vereinen. So wurde die Zahl der Tage für eine Dienstbefreiung bei Erkrankung eines Kindes auf 10 Tage erhöht; dies gilt für privat versicherte, angestellte und verbeamtete Lehrkräfte, die die Pflichtversicherungsgrenze von ca. 64.350 Euro brutto im Jahr nicht überschreiten (sh. ausführlicher Bericht akzente Ausgabe 02/2021). Fiktive Laufbahnnachzeichnung und die Mindestversorgung, uneingeschränkt nach fünf Dienstjahren, sind wesentliche Verbesserungen für unsere Kolleginnen und Kollegen. Die Durchstiegsqualifizierung für Fachlehrerinnen und Fachlehrer konnte erhalten bleiben. Auf Antrag des Hauptpersonalrates wurden Lehrerpraktika in Zeiten der Corona Pandemie bis zum Beginn des Schuljahres 2021/22 ausgesetzt. So wird bei Kolleginnen und Kollegen, die zur Beförderung anstehen bzw. in eine Funktion eingewiesen oder für eine Funktionsübernahme ausgewählt werden, auf die Vorlage des Nachweises eines Betriebspraktikums verzichtet, wenn die Lehrkraft auf Dienstpflicht versichert, das Praktikum bis zum Beginn des Unterrichtsbetriebs im Schuljahr 2022/2023 nachzuholen. Für Lehrkräfte am Ende der Dienstzeit sind Sabbaticals vor dem Dienstende mit mehr als 2,5 Jahren Freistellung möglich. Mit der Erhöhung der Mindestfreistellung für die örtlichen Personalräte, wurde deren für die Kolleginnen und Kollegen unverzichtbare Arbeit an den Schulen gewürdigt und die Bedingungen dafür verbessert.

‌Der Hauptpersonalrat hat mit Vertretern des Kultusministeriums Dienstvereinbarungen zu den Jubiläumszuwendungen und für die Wahlhelfertätigkeit bei politischen Wahlen abgeschlossen.

Viele Jahre hat sich der Hauptpersonalrat dafür eingesetzt, dass die Gesundheitsvorsorge und der Arbeitsschutz für alle Beschäftigten an beruflichen Schulen gewährleistet wird. Mit AMIS-Bayern wurde nun der Startschuss für eine Betriebsarztstruktur etabliert. Die ersten Schwerpunkte des AMIS-Bayern im Bereich der Gesundheitsvorsorge sind der Mutterschutz und die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Seit Anfang dieses Kalenderjahres steht AMIS-Bayern neben den Schulleitungen auch Lehrkräften in folgenden Themenschwerpunkten beratend zur Seite:

Dafür machen wir uns stark:

Ein Schwerpunkt zukünftiger Hauptpersonalratsarbeit ist unser Einsatz für gesunderhaltende Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen. So setzen wir uns auch weiterhin engagiert für einen noch wesentlich umfangreicheren Ausbau von AMIS-Bayern und damit für einen besseren Arbeits- und Gesundheitsschutz ein. Unseren Kolleginnen und Kollegen sollen umfangreiche Serviceleistungen und Unterstützungen durch Betriebs- und Fachärzte für Arbeitsmedizin, Arbeits- und Organisationspsychologen und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu Teil werden. Daneben stehen wir für:

Der Verband der Lehrer an beruflichen Schulen …

vertritt die Lehrerinnen und Lehrer aller beruflichen Schulen und setzt Ihre personalrechtlichen Ziele mit der Unterstützung des Beamtenbundes durch. Er gilt in Öffentlichkeit, Parteien und Parlament als die Interessenvertretung des beruflichen Schulwesens und informiert über Wissenswertes zum beruflichen Schulwesen. Die Vertreter des Verbandes nehmen Umweltschutz und Nachhaltigkeit verstärkt in den Fokus. Unser Verband sichert durch engagierte dienstrechtliche, schul- und bildungspolitische Arbeit eine wirksame Personalvertretung, schult gewählte Personalräte in Grund- und Spezialschulungen, organisiert „runde Tische“ für Personalvertretungen und die verantwortlichen Ansprechpartner der jeweiligen Stufenvertretungen. Tritt mit seinen Personalvertretungen für die Anliegen der Lehrkräfte aller beruflichen Schulen ein und wehrt sich gegen die Streichung der Frühjahrsferien 2021, indem er klagebereite Mitglieder anwaltlich unterstützt.

Impfangebote für Lehrkräfte weiterführender Schulen

Der Hauptpersonalrat hatte bereits im Januar beim Kultusministerium Impfangebote zum Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen beantragt. Seit Beginn der Corona Pandemie haben wir uns mehrfach direkt an den Kultusminister gewandt, Gesundheitsschutz für Beschäftigte und Schülerschaft, Masken und Impfangebote eingefordert.

Gemeinsam mit Vertretern des VLB haben wir über Monate Impfangebote gefordert, unzählige Mails und Briefe geschrieben, Telefonate und Gespräche mit KM und Politikern geführt ….  

Unsere gemeinsamen Bemühungen, der Brief der abl an den Gesundheitsminister und die Briefe der VLB-Bezirks-Vorsitzenden an Landtagsabgeordnete zeigten Wirkung. Die VLB-Bezirks-Vorsitzenden schilderten ihren Abgeordneten eindringlich den Unterrichtsalltag, die Arbeitsbedingungen der unter Volllast, zum Teil sogar in Überlast unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen und baten um Unterstützung. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, unser Anliegen wurde unterstützt, auch wenn die Impfreihenfolge vorerst nicht verändert werden konnte.

Nachdem seit April immer mehr Lehrkräften an beruflichen Schulen in Bayern Impfangebote gemacht werden konnten, bringt die Pressemitteilung vom 03.05.2021 „Impfangebote jetzt auch für Lehrkräfte weiterführender Schulen“ nun endlich den späten Erfolg.

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen Landtagsabgeordneten für die tatkräftige und zielführende Unterstützung bedanken.

Wissenswertes

Der Verband der Lehrer an beruflichen Schulen bietet Ihnen Literatur und Service an. So können Sie auf der VLB-Homepage unter Service/KMS die wichtigsten KMS nachlesen oder mit dem VLB-Beförderungsrechner Beförderungswartezeiten sofort online ermitteln (Personalräte/Informationen). Für eine Versorgungsberechnung füllen Sie bitte das von Ihnen bei der Geschäftsstelle in München beantragte Formular aus und senden dieses an die angegebene Adresse zurück.

Einen Einblick in das Dienst- und Tarifrecht erhalten Sie mit der zu den Personalratswahlen 2021 erstellten und ausgegebenen Broschüre „VLB- Dienst- und Tarifrecht kompakt“, welche Sie in den kommenden Tagen in Ihrem Fach vorfinden werden. Die Broschüre soll Lehrkräften an staatlichen beruflichen Schulen in Bayern als Handreichung dienen und über wichtige dienst- und arbeitsrechtliche Vorgaben und Verordnungen informieren.

VLB-Personalräte – Stark an Ihrer Seite!
 

zurück